Dienstag, 15. Mai 2018

Spiel --- Tag



Die Schlange braucht Wasser bei dieser Hitze


Von der Quelle zum Flussbett


Experimente die er stundenlang machen kann.
Alleine summend
Niemand soll dabei sein


Dienstag, 8. Mai 2018

Gefahr ... niemals!


Robert:
Das ist mein Lieblingsbild. Endlich giftgrünes Zeug im Wasser!
Bild 2 schwimmen Enten. Da kann nichts gefährlich sein!

Mama:
Es ist gefählich!


Robert:
Du sagst doch immer es ist idyllisch an der Isar!
So glitzerig gefällt es mir auch gut.

Mama:
Rechts ist die Gefahr!
Hab ich Dir schon erklärt.
Die Isar mag ich, der Fluss kann nichts dafür was Menschen getan/gebaut haben.


Robert:
Schaut mal Mama und Papa.
Schade... ich wollte jetzt grüne Füsse kriegen wie der Mann von den S*impsons... das hab ich mal in einem Film gesehen.

Mama:
Ich würd am liebsten sagen, Du hast einen Vogel.
Jetzt hab ich Dir über eine Stunde immerwieder erklärt, dass es gefährlich ist. Und.... wenn die Füsse nun grün wären tät Deine und meine Welt nun untergehen!


Robert:
Durch das Fernglas seh ich viele wunderschöne Enten und Schwäne.
Papa ist auch begeistert.
Keine Gefahr Mama!

Mama:
Rechts ist die Gefahr!


Sonntags an der Isar.
Wie so oft
Diesmal eine andere Stelle.
Nun lass ich Bilder sprechen, damit ihr erfahrt, was ich schon immer für gefährlich halte. Für unberechenbar, für den schlimmen Nachlass unserer Zeit ... für fast ewig irgendwie.

Unser Kind Robert versteht es nicht. Trotz einfachster Erklärungen.
Er war fasziniert vom Anblick.
Er kann oft Gefahren nicht einschätzen, und diese gleich gar nicht.
Er hätte gern grüne Füsse
Er findet das erste Bild ganz toll, soooo grün wie Gift.
Er hat ernsthaft gefragt, ob er nicht dort eine Arbeit finden kann. Das würde ihm gefallen.

Wir sind nicht drauf gekommen was genau ihn fasziniert.

Guckt mal hier:







Freitag, 4. Mai 2018

Was ich manchmal so tue


Mit einem Lama über Balken hüpfen


Oder einfach so durch den Hof laufen

  Lama und ich ganz cool auf einer Wiese


Wandern durch einen Isar-Altarm. Fast wie Urwald ist die Gegend.
Das war schön!

Ich weiss nicht, ich weiss nicht ... was ich von den Bibern halten soll.
Die armen Bäume!


Wochenende mit Wärme soll es werden.
Ein Monat ohne "R" hab ich zur Mama gesagt.
Da müssen wir ins Wasser!

Ich weiss nicht, ob ich sie dazu bringe an einen See zu fahren mit mir.

Dienstag, 24. April 2018

Die Bikerin



Aus dem Winterschlaf geholt


Entstaubt und alles geprüft
Eine kurze Ausfahrt















Oh Robert schau nicht so.....
Bitte





Traurig
Unter Tränen: "Wie Susanne so alt war wie ich durfte sie schon fahren. Ich darf ja gar nix!"

Er hat dann dem Papa wieder ein bisschen in der Werkstatt weitergeholfen, zu trösten war er nicht.
Es ist ihm so sehr bewusst, dass er anders ist und z.B. nie Motorrad fahren wird. Das wünscht er sich wie fast alle Jungs mit 17 Jahren.

"Der blöde Autismus!"

Diesen Satz hören wir oft zur Zeit.

Freitag, 13. April 2018

Was mach ich denn jetzt mit dem Blog?



Jeden Tag könnte man aus Roberts Leben erzählen.
Doch wie, wenn man keine andere Menschen mit in die Öffentlichkeit "nehmen" darf/soll etc.?

Mit dem Thema "Schule" gab es schon Ärger ... wisst Ihr noch vor einigen Jahren?
Definitiv war alles richtig was ich geschrieben habe.
Und ja, auch heute zweifeln wir noch manchmal ob es gut war nicht so richtig an die Öffentlichkeit zu gehen mit dem was Robert als Grundschüler erleben musste.
Damals wurde uns gleich mit Anwalt etc. "gedroht". Wir haben es wirklich als Drohung empfunden.
Wollten damals das Kind nicht durch die Öffentlichkeit ziehen.....

Nun in der Nachbarschaft eine Geschichte, die wir nicht verstecken müssten.
Doch hier erzählen geht nicht!
Das Opfer wieder Robert. Er ist älter nun und hat Sprüche drauf: "Ist mir doch egal, die/der wünsch ich Bettwanzen ins Bett!".... wie es innen aussieht zeigt er nicht.

Fotos... ist es gut?
Argumente in alle Richtungen lassen den einen oder anderen hier tief durchatmen.
Es gäbe so schöne Bilder vom Leben mit besonderen Anderssein.
Doch da sind andere Kinder, Jugendliche, Mitmenschen mit zu sehen.

Nun also auch noch neue Gesetze.
Und da komm ich .... so wenig Ahnung von all dem.

Ich weiss wirklich nicht was ich nun tun soll.
Frei von Herzen erzählen und zeigen kann ich schon länger nicht mehr.....

Zu diesem Blog gehörten die Fotos.
Robert wie er sich zeigt.

"Ich kann mich ja immer verkleiden!" sprach sich freuend der junge Mann.
Ihr merkt schon, er versteht noch weniger von den neuen Gesetzen um Veröffentlichungen im Internet als ich.

Ich grüble weiter ....

und wünsche uns allen ein schönes Frühlingswochenende

Samstag, 7. April 2018

Drama im Supermarkt




Wir haben (natürlich) unsere Hasen nicht und nie zu Ostern gegessen. Gar nicht ...

Ich war mit Robert einkaufen.
Er läuft voraus und so wenig er liest, das hat er dann doch gelesen.

Kaninchen im Angebot!

Bis ich es bemerkte schrie er schon eine Verkäuferin an.
Er war ausser sich, dass dort Hasen geschlachtet im Kühlregal liegen.

Ich konnte nichts mehr retten.
Er war so sehr erschüttert, dass er schimpfte, weinte und auch böse zu den Mitarbeitern wurde.
Sie waren irgendwann zu viert.


Robert verlangte, dass die Hasen aus dem Angebot müssen.....Sofort.
Er wollte alle da raustun.....
Er ist mittlerweile ein bisserl grösser als ich. Da geht nichts mehr mit:
Ich schnapp ihn mir und trag ihn aus dem Supermarkt.

Es wurde immer schwieriger, denn andere Kunden mischten sich ein. Manche waren auf Roberts Seite.

Ich fand den Mut laut zu sagen:
"Schluss jetzt! Er ist Autist, er versteht das alles gar nicht! Die vielen mitredenden Menschen, das Supermarktpersonal, das für mich sehr unverschämt wirkt, ist jetzt auch ganz ruhig! SOFORT!"

Es hat irgendwie genutzt.
Sie dachten wohl, auch ich bin nicht ganz .... was weiss ich....
Wir hatten ein paar Sekunden in denen ich Robert ins Ohr flüsterte: "Lass uns bitte hier rausgehen. Und dann kümmere ich mich später. Irgendwie Robert!"
Er ging mit. In einer traurigen Stimmung, die vor der Tür sofort wieder ins wirklich aggressive umschlug.
Im Auto sagte ich ihm ständig, dass ich schau was ich machen kann......

Ich musste allein nochmal dort hin. Irgendwo stand mein Einkaufswagen... mit meinem Korb drin.
Das Personal hat verschieden reagiert.
Nur eine ältere Kassiererin war verständnisvoll.
Ein junger Herr, der was zu sagen hatte, ist der Meinung, dass ich am besten nie mehr mit dem jungen Mann dort einkaufen soll. Denn das geht zu weit. Das war reif für eine Anzeige gegen Robert.... meinte er.
Ich muss nicht mehr dahin.
Ich war eh selten dort. Ich mag diese Discounter nicht.

Wieder zu Hause ein grössere Aufgabe.

Robert weiss nun, dass ich nicht verhindern kann, dass Hasen, Schweine, Kühe, Wild etc. verkauft werden... zum Essen für Menschen.
Wir haben erklärt und erklärt.
Ein bisserl war es ihm klar, und das grosse, gelbe "Mc" half auch mit. Denn ... da mag er ja immerwieder hin. Und er isst dann keinen Salat. Burger und Nuggets mag er sehr.

Es war wohl der Anblick und das Angebotsschild.
Der unvorbereitete Moment.
So ausgetickt ist er in der Öffentlichkeit noch nie.
Ich kann ihm nun nur immerwieder sagen, dass es so ist in Supermärkten und Metzgereien.
Auch wenn Wiener Würstel kein Fell haben sind sie von Tieren!

ABER bitte doch die Osterhasen nicht Mama!...kam dann von Robert

oh jeh, oh jeh .....

Sonntag, 1. April 2018

Frohe Ostern


Frohe Ostern wünschen wir

















Bei Wind und Regen
teilweise im Schnee
Freut Euch an dem Osterfest

Robert tut es auch